der

urwald

Urwald…was?

Meist verstehen Menschen unter "Urwäldern" weit entfernte, tropische Urwaldgebiete wie z.B. Amazonien oder den zentralafrikanischen Urwald und man denkt zwangsläufig an "nicht enden wollende" immergrüne Laubwälder unter Tropenbedingungen, die das Weltklima nachhaltig stabilisieren und positiv beeinflussen. Allerdings befinden sich Reste von Urwaldzonen auch noch in Russland und teilweise in Europa (Schweden, Polen, Rumänien und Österreich!). Eine der größten und bekanntesten Naturwaldzellen Europas, ist der Roth Wald in den NÖ Kalkalpen, dem Wildnis Gebiet Dürrenstein.

Urwälder weltweit sind wunderschöne Orte der Biodiversität von Flora und Fauna. Der natürliche Ablauf von Wachstum, Sterben und dem Vergehen aller Dinge ist hier spürbar und auch sichtbar.

Naturwälder sind mystische kleine Welten, wo riesige Buchen, Silberpappeln, Eichen, Zirben, Lärchen, Ahorn, Tannen und Fichten mächtig in den Himmel wachsen.  Besonders ist auch der intensive Duft in diesen unberührten Naturräumen. Es riecht nach Pilzen und Schwammerln, nach Tannennadeln, herb und harzig und nach frischem Humus.

Umgestürzte Baumriesen, zerklüftete Felsen, zerfurchte Rinden prägen diese unberührte Umgebung, während das dichte Dach aus Blättern und Baumnadeln dafür sorgt, dass es dunkel bleibt.

Ein toter Baum beherbergt mehr Leben in sich als ein lebender. Zeit spielt hier keine Rolle, weder beim Wachsen noch beim Sterben und Vergehen.

Diese geschützten Bereiche wirken nachhaltig auch dem Artensterben entgegen. Seltene Eulen, Kauzarten aber auch Steinhühner, Birkwild und Schnepfenarten wählen gerne diese Lebensräume. Viele Insekten, die oft schon aus den Gärten verschwinden tummeln sich hier fernab von Abgasen und Verkehr ungestört. Schmetterlinge aus der Gattung der Ritterfalter, der Schwalbenschwanz, oder aus der Gattung der Bläulinge der Thymian-Ameisenbläuling sind hier zu Hause. Viele Singvogelarten wie der Mauerläufer sind Teil dieser großen Familie an Leben und natürlicher Vielfalt.

…und Urwald in Österreich…?!

JA – Österreich besitzt letzte Reste von "Urwäldern", sogenannte Naturwaldzellen – wenn auch kleine, regional verstreute Parzellen.

Einer der letzten "großflächigen Urwaldregionen" im Herzen Österreichs als Teil des "Gutes Hohenlehen", in den Ybbstaler Alpen wurde bereits vor über 100 Jahren in einer Kernzone, weitgehend unberührt von Menschenhand, durch Gustav Davis geformt.

Durch professionelle Schutz-Maßnahmen wird dieses besondere "Stück Erde" nachhaltig für Generationen erhalten und geschützt werden, sodass dem natürlichen Gang der Natur (Entstehen und Vergehen) nicht von außen nachgeholfen werden muss.

Leider verschwinden durch wirtschaftliche und soziale Notwendigkeiten diese besonderen Naturwaldzellen (Reservate) immer mehr und gehen unwiederbringlich verloren.

Eine nachhaltige Sicherung dieser einzigartigen Artenvielfalt und Diversität der Natur kann nur gelingen, wenn solche Wälder behütet und geschützt werden.

Mir Ihrer Unterstützung können wir dieses Geschenk der unberührten Natur in Österreich retten und unter nachhaltigen Aspekten auch ausbauen.